Die Toten von Korinth

    DIE MAHNUNG DER TOTEN VON KORINTH Sich dem Mythos »Medea« zu nähern bedeutet, sich mit einem der ältesten Familiendramen der Kulturgeschichte auseinanderzusetzen: die sitzengelassene Gattin, die aus Eifersucht das Schlimmste tut, was eine Mutter tun kann, nämlich die gemeinsamen Kinder zu ermorden – nachdem sie vorher schon die Nebenbuhlerin vergiftet hatte. Heute wissen wir, dass der Mythos eher eine Sage ist als eine wahre Begebenheit. Es handelt sich bei dem grausamen Kindsmord um eine Metapher über den Umgang miteinander und die Achtung der Würde des Menschen. Im Libretto der Oper von Gaetano Marinelli bleiben am Ende zwei Männer…

Zürich

In den kommenden Wochen bzw. Monaten steht Zürich im Mittelpunkt. Nein, nicht mit Walter Faber im Salzburger Dauerbrenner „Homo Faber„. Der geht erst im November 2016 in seine achte (!) Spielzeit in den Kammerspielen des Salzburger Landestheaters. Sondern im Theater Stock im Hirschengraben 42 in Zürich selbst. In diesem wunderbaren kleinen Kellertheater finden gleich zwei Produktionen der „OPER IM KNOPFLOCH“ statt. Zuerst am 19. Juni eine Shakespeare-Matinee gemeinsam mit Riikka Läser und Ivo Bartsch (Tanz), und dann ab 21. Oktober die Oper „La vendetta di Medea“ von Gaetano Marinelli (1754-1820), Regie: Gero Nievelstein. Mehr zu all dem findet sich hier. Und hier ist kleiner bebilderter Rückblick auf Wilhelm…

Vom Nordmeer in die Alpen

Nach dem der Meereskönig Triton seine Tochter Arielle für immer an die Menschen verloren hat, wechselt der Schauplatz von der Unterwasserwelt bald in die Alpenregion, genauer nach Küssnacht am Rigi in der Schweiz, direkt am Vierwaldstättersee. Hier zumindest spielt das berühmte Schauspiel „Wilhelm Tell“ von Friedrich von Schiller. Zu sehen gibt es die Salzburger Fassung mit Gero Nievelstein ab April 2016 im Salzburger Landestheater.